blog

Wer informiert ist, macht mit!

Oktober 2019

Wer weiss, wie es läuft, der ist viel schneller bereit, ab und an auch Nachteile zu akzeptieren. Diese Tatsache trifft besonders auch auf die Arbeiten an der Umfahrungsstrasse von Wilderswil zu. Geplant wurde seit 60 Jahren. Seit einigen Monaten und noch bis 2023 erfahren die Einwohner nun, wie es sich anfühlt und anhört, wenn mit schweren Maschinen eine Entlastungsstrasse gebaut wird. Das Tiefbauamt des Kantons Bern (federführend: Oberingenieurkreis 1, Thun) räumt daher der Kommunikation mit den Einwohnern hohe Priorität ein. Wir entwickelten, neben einer Reihe anderer Massnahmen, für die Bauherrin einen periodisch erscheinenden „Newsletter“. Er schildert die aktuellen Arbeiten, blickt hinter die Kulissen, zeigt den Verlauf der Umfahrung auf einer Luftaufnahme, lässt Betroffene zu Wort kommen und beleuchtet auch „Nebenschauplätze“. Alles Themenbereiche, welche die betroffenen Einwohner interessieren. Im „INFO“ veranschaulichen wir die anstehenden Arbeiten, ihre Auswirkungen und die Folgen für die Einwohner leicht verständlich und schnell nachvollziehbar. Die Reaktionen der ersten Ausgabe, die auch für das Internet adaptiert wurde, bestärken uns, den eingeschlagenen Weg weiterzuverfolgen.

pdfInformationen Tiefbauamt

Alte Weisheiten – aktueller denn je …

Oktober 2019

Verbinden wir den Begriff „Bildung“ nicht zu oft nur mit dicken Büchern? Also vorrangig mit geistigen Fähigkeiten? Ist meistens so - und natürlich nicht falsch. Aber, mitunter etwas eng gedacht. Nicht umsonst sagt der gerne zitierte Volksmund: „Reisen bildet“. Im vorletzten Jahrhundert und früher traf das zu. Und bleibt bis heute gültig: „Reisen bildet und macht dazu noch ganz viel Spass“. Und noch ein Sprichwort dazu: „Wenn jemand eine Reise tut, so kann er was erzählen“. Absolut richtig! Meine Reisen führen mich an Orte, wovon es viel zu erzählen gibt. Hier einige Erzählvarianten von den Reisenreportagen, die in den Freizeitbeilagen der Berner Zeitung oder im Sonntagsblick erschienen sind.

pdfArgentinien
pdfKapverde
pdfWellness

Echt schweizerisch und die Gunst der Stunde …

September 2019

Wie erklären wir den biertrinkenden Eigenossen, dass heimisches Bier zu Käse eine delikate Alternative zum üblichen Duo Käse und Rotwein darstellt? In etwa so stand es im Briefing, das uns die IG unabhängiger Schweizer Brauereien für den 10. PR-Sommerevent vorgab. Nach einer „Landsgemeinde“ in Glarus, den „Tellspielen“ in Interlaken, dem „Brauwasser-Event“ am Rheinfall und der „Umgarnung der Frauen“ in Frauenfeld, musste für den Jubiläumsanlass Besonderes her.
Das echt Schweizerische, den Käse und das Bier, war gesetzt. Die Gunst der Stunde lieferte uns freundlicherweise das Fürstentum Liechtenstein mit einem 300-Jahre-Jubiläum. Den Schweizer Bierbrauern empfahlen wir, doch mit einem Laib Emmentaler und einigen Harassen echtem Schweizer Bier unserem Nachbarland zum 300. Geburtstag zu gratulieren. Gesagt - getan! Die unabhängigen Schweizer Bierbrauer übergaben, mitten auf der alten Holzbrücke über den Rhein bei Vaduz, dem liechtensteinischen Regierungspräsidenten Adrian Hasler den Käselaib samt vielfältiger Schweizer Bierspezialitäten.
Der Käselaib wurde in 13 Stücke zerteilt und mit je einem Harass Schweizer Bier an die elf Gemeinden im Fürstentum verschenkt. Am Event genossen die Gäste einen der 13 Käsemocken. Und ein Käsestück, samt Bierköstlichkeiten, ging an die fürstliche Küche im Schloss Vaduz. Der echt schweizerische Geburtstagsgruss der unabhängigen Bierbrauer an das Fürstentum Liechtenstein ist von den Medien auflage- sowie zuhörer- und zuschauerstark verbreitet worden. Der Event im Ländle bildete zudem den offiziellen Auftakt zu den in der Schweiz durch die lokalen Brauereien organisierten Promotionen unter dem Motto: „Käse und Bier, das rat ich dir“. Und ja, „Chäs u Bier“ mundet wirklich …

-> Schauen Sie zu diesem Thema dieses Video
Mettler Communications
Silvia Mettler
Spielmatte 9
3800 Unterseen-Interlaken

Mobile +41 79 311 13 30
Skype silvia3449
silvia.mettler@mettlercom.ch



Impressum